Sonntag, 24. August 2014

Rezi: Engelssohn - Wächter des Lichts



Titel: Engelssohn. Wächter des Lichts

Autor: Ylvi Walker
Preis: 12,99 €
Ebook: 2,99
Verlag: bookshouse

ISBN: 978-9963522712
Sterne: 




          K l a p p t e x t          

Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff.
Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist.
Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.
[by bookshouse]

          R e z i  z u m  B u c h          

Das Pärchen auf dem Cover scheint sehr vertraut zu sein und strahlt pure Romantik aus. Obwohl es mir sehr gefällt, finde ich, dass diese Personen Sora und Rafael nicht im geringsten ähneln. Ich jedenfalls habe von beiden ein ganz anderes Bild.
Die Farbkombination von schwarz und orange wirkt auf mich sehr geheimnisvoll.  Da ist es dann kein Wunder gewesen, dass ich neugierig auf die Geschichte geworden bin.

Der Schreibstil von Ylvi Walker ist beeindruckend, denn ich habe mich nicht nur schnell in die Story hinein gefunden, sondern bin von der ersten Seite an gefesselt gewesen.
Es gibt ab und zu Perspektivenwechsel, aber hauptsächlich wird die Story aus Soras Sicht erzählt.

Direkt zu Beginn lernt man die sehr sympathische Protagonistin Sora kennen. Ihre freche Art hat dazu geführt, dass ich wirklich Spaß gehabt habe sie durch die ganzen Seiten zu begleiten. Ganz besonders habe ich die Dialoge zwischen ihr und Sur geliebt, die mir Bauchschmerzen bereitet  sowie mich zum schmunzeln gebracht haben. Der vorhandene Humor ist einfach grandios!
Das Feuer ist zwischen den Protagonisten Rafael und Sora ziemlich schnell entfacht. Allerdings hat es mich nicht gestört, denn beide sind aufgrund einer Prophezeiung füreinander bestimmt. Abgesehen davon beschreibt die Autorin eine wunderbare Liebesgeschichte, auf die man sogar neidisch werden kann. Mir hat die gefühlsvolle Romantik die Stunden versüßt.
An Spannung mangelt es dem Buch keineswegs, weil man ständig die geladene Spannung spürt! Da ich viele Charaktere lieb gewonnen habe, habe ich ständig um sie bangen müssen, denn sie haben ihr eigenes Leben in Kauf genommen, um das Pärchen der Prophezeiung vor den großen "Mächten" zu schützen.
Außerdem sind der Autorin die Überraschungsmomente gut gelungen. Vieles ist letztendlich doch anders gewesen als gedacht. Engel sind gut und Dämonen sind böse? Wer weiß? Darüber hinaus ist so manches passiert womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte! Wahrscheinlich hat Ylvi Walker genau das gewollt, denn sie lockt ihre Leser gekonnt auf die falsche Fährte, um sie dann doch zum Staunen zu bringen.
Das Ende ist einzigartig. Obwohl es mir klar gewesen ist, dass es ein offenes Ende geben wird , habe ich dennoch bei diesem ersten Band mit einem zufrieden stellenden Abschluss gerechnet. 
Jedoch kam es ganz anders, denn die letzten drei Seiten haben mich aus den Socken gehauen dank einem sehr gemeinen Cliffhanger! Nun heißt es auf den zweiten Band zu warten...

Sora ist eine sympathische Frau, die sich zu wehren weiß – sowohl mit Händen und Füßen als auch mit ihrem frechen Mundwerk. Sie hat einige schwere Schicksalsschläge durchleben müssen, aber als Rafael in ihr Leben tritt, rückt das Glück näher. Zudem lernt sie viele neue Wesen kennen, die sie schnell ins Herz schließt. Das Zusammenspiel von unterschiedlichen Wesen, die in einer Not sich gegenseitig helfen, ist wirklich total interessant.
Rafael ist ein Halbengel, der nur auf Sora aufmerksam wird, weil er sie für ein Succubus hält. Er verliebt sich unsterblich in sie, sodass er sich sogar von seiner Familie abwendet.
Und dann wäre da noch Sur, der einfach grandios ist! Er ist unglaublich lustig, den man gern hat und ein wunderbarer Freund, der sich ohne lange nachzudenken auf die Seite von Rafael stellt.

Fazit: Trotz des fiesen Cliffhanger, habe ich mich in dieses Fantasybuch verliebt und kann es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen! 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Bookish Neverland Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang