Freitag, 25. März 2016

|Rezi| Fast perfekt ist gut genug



Titel: 
Fast perfekt ist gut genug
Autor: Kristan Higgins
Preis: 9,99 €
Ebook: 9,99
Verlag: 
Harper Collins / Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3956492877
Sterne: 




          K l a p p t e x t          

Alle um sie herum scheinen das Bilderbuch-Familienglück zu haben – nur Brautmodendesignerin Jenny nicht. Also kehrt Jenny Manhattan den Rücken und in ihre Heimatstadt zurück. Vielleicht färbt das perfekte Familienleben ihrer Schwester auf sie ab, vielleicht findet Jenny eine neue Liebe? Ein Sommer voller Geheimnisse und Lügen, der Versuchungen und Offenbarungen liegt vor den Schwestern – aber auch ein Sommer des wahren Lebensglücks.
[by Harper Collins / Mira Taschenbuch]

          R e z i  z u m  B u c h          

Es ist ein schlicht, aber dennoch ansprechend gestaltetes  Cover. Zudem spiegelt es Jennys Beruf wieder und passt somit zum Inhalt. Allerdings fehlt mir auf dem Cover etwas, das einen Blick auf Rachels Leben gibt, da sie genauso eine wichtige Rolle in diesem Buch spielt.
Was mir aber sehr gefällt ist vor allem der Titel! ))

Der Schreibstil von Kristan Higgins ist wie gewohnt unkompliziert gehalten, liest sich locker und flüssig. In „Fast perfekt ist gut genug“ werden zwei Geschichten erzählt. Es werden Einblicke in Jennys Leben geboten sowie in das ihrer Schwester Rachel. Das geschieht natürlich durch den Wechsel der Erzählperspektiven von Kapitel zu Kapitel. Ich persönlich mag diese Erzählweise, denn so bekommt man die Chance beide Charaktere besser kennenzulernen.

Hier wird nicht einfach bloß eine klischeehafte Liebesgeschichte erzählt. Die Autorin setzt sich unter anderem mit ernsten Problemen auseinander wie z.B.  „Selbstverwirklichung“ oder „Untreue“. Dieser bittere Beigeschmack in diesem Buch hat mir sogar ganz gut gefallen, denn vieles war zum Nachdenken anregend.
Kristan Higgins kann ganz besonders Emotionen gut übermitteln und man kommt nicht drum herum als für das Liebesglück der Protagonisten mitzufiebern.
Die Beziehung von Jenny und Leo fing mit angriffslustigen Dialogen an – von denen ich nicht genug bekommen konnte. Nach und nach entwickelt sich eine wunderbare und vor allem authentische Freundschaft. Kurz gesagt, die beiden muss man einfach lieben!
Was die Beziehung von Rachel und Adam betrifft, muss ich ehrlich gestehen, dass diese mich nicht begeistern konnte.  Die beiden hatten ständig  Höhen und Tiefen und das war anstrengend zu verfolgen und auch deren Entscheidungen konnte ich nicht ganz nachvollziehen…
Trotz der ernsten Ereignisse hier und da, habe ich mich gut amüsiert und auch an manchen Stellen herzhaft gelacht! An Humor mangelt es hier definitiv nicht.
Ganz besonders hat es mir die zweite Hälfte des Buches angetan.

Jenny ist unglaublich sympathisch, die man selbst gern als Schwester hätte. Sie ist eine kleine Träumerin, die nach der Liebe sucht sowie eine Kämpferin, die ihre Liebsten verteidigt.
Leo ist ein netter Charakter, der erst mit sich und seiner Vergangenheit ins Reine kommen muss, um das Leben richtig genießen zu können. Abgesehen davon stellt er einen ziemlich miserablen Hausmeister dar. ;)
Rachel ist sehr auf ihre Familie fixiert und liebt ihre Töchter über alles. Aber leider ist sie naiv, immer wieder. Erst ab der zweiten Hälfte ist sie mir nach und nach sympathischer geworden, denn sie hat deutlich an Selbstbewusst gewonnen und wird zudem abenteuerlustig.
Adam ist hier der böse Bube, der falsche Entscheidungen trifft ohne recht an die Konsequenzen zu denken.

          F a z i t          

Ein emotionaler Roman, dem es an Humor nicht fehlt, der gut unterhalten kann und ab der zweiten Hälfte komplett in seinen Bann zieht.

 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Bookish Neverland Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang